Diese Hitze...

Die Hitze am Wochenende hat mich mal wieder völlig geplättet. Am liebsten wäre ich zu Hause in meiner wunderbar kühlen Hinterhofwohnung geblieben, doch leider starte mich beim Öffnen meines Kühlschranks eine frustrierende Leere an und weil ich ja schließlich weder verhungern noch verdursten wollte, habe ich mich dann doch auf die Socken gemacht. Ein fataler Fehler, wie sich schließlich herausstellte. Nachdem ich mich vermeintlich gegen die Hitze gewappnet hatte, mit Sonnenbrille, Strohhut, Sonnencreme und luftiger Baumwolltunika, trat ich hinaus in die flirrende Julihitze, um mich so schnell wie möglich in den nächsten, klimatisierten Supermarkt zu retten. Zu dumm, dass unzählige andere Menschen an diesem Morgen das selbe Ziel verfolgten. So war das Gedränge in den Läden so dermaßen groß, dass trotz Klimaanlagen und Kühltheken nur wenig Luft zum durchatmen blieb. Das Einkaufen an sich wurde dadurch zu einem wahren Spießrutenlauf und die Entscheidung, was nun im Warenkorb landete davon beeinflusst, was schnell greifbar und noch ausreichend vorhanden war. Bei den Getränken kam es schließlich dann noch zu Streitigkeiten, da die leidgeprüften Verkäuferinnen kaum mit der Nachschubversorgung nachkamen. Als ich endlich aus dem Laden wieder einigermaßen unversehrt herauskam, traf mich, zu allem Überfluss die Hitze schließlich wie ein Vorschlaghammer und ich kroch eher nach Hause, als das ich lief. In meinen vier Wänden angekommen, warf ich mich auf die Couch und rührte mich die nächste Stunde nicht mehr. Später dann, als der Schwindel endlich nachgelassen hatte, setzte ich mich an meinen PC und machte mich auf die Suche nach Lebensmittellieferdiensten in meiner Nähe. Und selbst wenn ich mit gefälschten Daten einen Seniorenausweis beantragen muss, so eine Einkaufskatastrophe tue ich mir nie wieder an!

12.7.10 09:44

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen